Grafik zum Feedbackformular der www.Stoff-Schmie.de

Sprachen

  • Lies: Deutsch
  • Lies: English

Sommershorts - einfach selber nähen

Benötigtes Material:

  • Gut sitzender Schnitt (bei mir Ottobre 5/ 2011 Nr. 1- auf meine Figur angepasst)
  • Je nach Größe ca. 75 cm Webstoff oder Jersey, hier kam dieser Sommerjersey zum Einsatz
  • Gummiband in erforderlicher Länge (1x Hüftumfang –10%)
  • Nach Wunsch 2 Ösen
  • Gummifaden in erforderlicher Länge (1x Hüftumfang)
Schnitt aus der Ottobre für die Shorts

1. Beide Schnittteile auf den Stoff auflegen. Wenn man wie ich, hier einen Karostoff verwendet, macht es Sinn, auf der rechten Stoffseite zuzuschneiden, um den genauen Sitz der Karos zu überprüfen.

2. Die Passzeichen für die Karos auf die gleiche Karolinie auflegen. So passt am Ende alles schön zusammen.

3. So sieht der fertige Zuschnitt inkl. Taschenbeutel für die Seitennahttaschen und das Bundstück aus. Das Bundstück schneide ich immer einmal über die komplette Stoffbreite zu und kürze es erst kurz vorm annähen. Hier kann man schön die passenden Karos erkennen ☺

4. Die Taschenbeutel rechts auf rechts (gute Stoffseite auf gute Stoffseite) jeweils auf ein Vorder- und ein Rückenteil legen und feststecken. Dabei darauf achten, das die Taschenbeutel genau gleich hoch liegen! Die Naht steppen.

5. Das Vorder- und das Rückenteil passgenau aufeinanderlegen. Dabei liegen die Nahtzugaben der eben genähten Naht IM Taschenbeutel. Feststecken. Jetzt alles zusammennähen und dabei darauf achten, das an der Ecke genau die Nahtlinie der davor genähten Naht getroffen wird.

6. So sieht das jetzt aus ☺
Sommershorts - eine Anleitung für Nähbegeisterte 7. Die inneren Beinnähte aufeinanderlegen und ebenfalls steppen. Beim anderen Hosenbein wiederholen. Jetzt haben wir zwei Hosenbeine.

8. So sieht das ganze jetzt aus. Jetzt drehen wir ein Hosenbein auf die gute Stoffseite und eins bleibt auf der linken.

9. Die beiden Hosenbeine stecken wir jetzt so ineinander, das die hintere Mittelnaht, die beiden inneren Beinnähte und die vordere Mittelnaht aufeinandertreffen. Das sieht jetzt aus, als ob man die Hose in ein Hosenbein gestopft hat.

10. Hier kann man es noch mal besser erkennen. Die eben gesteckte Naht jetzt nähen. Achtet darauf, das die Naht elastisch bleibt (kleiner Zick Zack Stich) wenn ihr einen elastischen Stoff verwendet habt.
11. So sieht unsere Hose jetzt von innen aus.
12. Und so, wenn wir sie auf die gute Stoffseite gedreht haben. Jetzt könnt ihr schon sehen, wie schön die Karos aufeinanderpassen.
Shorts zum Chillen selber nähen 13. Jetzt kommt das Bündchen dran: Das Bündchen in die richtige Länge scheiden (wenn ihr es noch nicht getan habt). Also einmal rundherum messen und in dieser Länge abschneiden. Die beiden offenen kurzen Kanten aufeinanderlegen und den so entstandenen Bruch markieren.

14. Jetzt die langen Seiten mit der linken Stoffseite aufeinanderlegen und einmal gut den Bruch einbügeln.

Leider ohne Foto: Über die markierte Mitte auf die linke Stoffseite ein ca. 10 cm langes Stück festes Einlage bügeln.

15. Jetzt ca. 1cm von der oberen Bruchkante die Ösen nach Packungsanleitung einschlagen.

17. Jetzt legen wir den Bund mit der Ösenseite auf die vordere Mittelnaht und stecken ihn von dort aus einmal um die Hose rum. Die hintere Bundnaht trifft dabei auf die hintere Hosenmittelnaht. Wenn ihr Ösen eingeschlagen habt wird es jetzt etwas tricky, denn das Band muss in die Ösen gefädelt werden BEVOR der Bund angenäht wird.

16. Jetzt nähen wir die hintere Mittelnaht vom Bund. Dort lassen wir ein Stück der Naht offen um später das Gummi gut einziehen zu können (auf der inneren Seite des Bundes, also auf der entgegengesetzten Seite der Ösen).

Jetzt klappen wir das ganze wieder in der Mitte zusammen und haben einen Kreis mit zwei guten Stoffseiten vor uns liegen. (Leider ohne Foto)

18. Ich nutze dafür gerne Gummikordel. Die ziehe ich dann durch beide Ösen und verknote sie. Beim annähen des Bundes musst du jetzt nur darauf achten, das die Gummikordel im Bund liegt und so im Kreis „eingeschlossen“ wird wenn du den Bund festnähst.

Nähanleitung für Anfänger und Fortgeschrittene 19. Den Bund jetzt einmal rundrum annähen. Entweder mit der Overlock- oder wenn du keine hast mit einem klein eingestellten Zick Zack Stich der normalen Nähmaschine.
20. Jetzt wird vielleicht etwas klarer wie ich das mit der Gummikordel meinte ;) So sieht das jetzt aus. Das Bündchen ist fest angenäht.
21. Die Nahtzugaben nach unten in die Hosenteile bügeln.
22. Und von links mit einem elastischen Stich absteppen
23. Jetzt steppen wir noch mit 1,5 cm Abstand zur oberen Bundkante einmal rundrum. Pass dabei auf, dass die Gummikordel von der Naht oben eingeschlossen wird.
24. An der hinteren Mittelnaht zum einziehen des Gummis, nicht ganz zunähen.
So nähst du deine Sommerhosen einfach selber! 25. In den eben entstandenen unteren Tunnel ziehen wir ein 1- 1,5 cm breites Gummiand in bequemer Hüftweite -10% ein.
26. Die Gummibandenden zusamennähen.
27. Tada- fast fertig Ich habe jetzt noch einen Kordelstopper aufgezogen
28. Jetzt die Beinsäume ca. 1,5 cm breit einschlagen.
29. Und mit einem elastischen Stich auf der Kante festnähen.

Jetzt aber:

TADAaaaaa FERTIG

Viel Spaß beim rumlümmeln oder Sport machen oder, oder, oder...

Mehr Anleitungen, spannende Geschichten und Blog Updates mit selbst designtem Stoff?

Diskussion

Annästube's Bild

Sehr coole Anleitung und eine noch tollere Hose! Danke!

Wer hat, der sollte! In diesem Sinne.

Anonymous's Bild

Ansich ein tolle Anleitung hierbei fehlt mir allerdings eine genauere Beschreibung wie das mit den Taschenbeuteln gehen soll. Wenn ich die zwei Hosenbeinteile zusammeen nähe dann nähe ich die ja quasi zu..Oder ich steh grad voll auf der Leitung...:o(

Schreibe Deine Meinung

Der Inhalt dieses Feldes bleibt natürlich vertraulich und wird nicht öffentlich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage ist leider notwendig um zu verhindern das uns Spambots das Leben unerträglich machen. Danke!