Grafik zum Feedbackformular der www.Stoff-Schmie.de

Sprachen

  • Lies: Deutsch
  • Lies: English

Wie drucke ich am besten Schriften und Texte auf Stoff? Gibt es eine optimale Linienstärke?

Nicht nur, wer seine Druckdatei/ Motiv/ Grafik mit Schriften und Texten versieht, sollte Folgendes beachten, sondern jeder der Dateien für den digitalen Stoffdruck anlegt.

Die meisten Grafikprogramme haben Weichzeichner, Kantenglätter, Antialiasing und dergleichen im Repertoire. Das hilft, dass die Dateien insbesondere am Bildschirm schön weich und angenehm dem Auge schmeicheln.

Was am Bildschirm noch gut aussieht, wird beim Druck auf Naturfasern dann sehr schnell eine undeutliche, unscharfe Sache. Deshalb sollte man beim Anlegen von Datein für den Stoffdruck unbedingt auf solcherlei Effekte verzichten und den Text/Schrift/Motiv pur ohne Kantenglätung oder Antialiasing erstellen.

In Gimp, gibt es beispielsweise beim Text-Werkzeug eine entsprechendes Häkchen, um die Kantenglättung zu unterbinden.

Ansonsten gilt als Faustregel: 5-10Pixel starke Striche = 1mm stark im Druck. 30-50 Pixel hohe Buchstaben ergeben eine 3-5mm hohe lesbare Schrift auf Stoff. Probiere gern unsere Linienstrichgrafik auf Deiner Lieblingsstoffqualität. Hier z.B. auf dem Baumwoll-Kettsatin mit dem Baumwoll-Klassiker Griffmuster als Probedruck:

Linienstärke und Pixeldetails im Probedruck

Weitere Tipps zum digitalem Stoffdruck.

Hinweise unserer Stoff-Macher

Schreibe Deine Meinung

Der Inhalt dieses Feldes bleibt natürlich vertraulich und wird nicht öffentlich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage ist leider notwendig um zu verhindern das uns Spambots das Leben unerträglich machen. Danke!